Die Jugend gestaltet die Zukunft selbst, statt sie den G20 zu überlassen

Pressemitteilung Bündnis Jugend gegen G20, 19.April 2017
  • Bundesweite Plattform „Jugend gegen G20“ gründet sich. Über 24 Jugendorganisationen, Verbände und Gruppen beschließen gemeinsame Beteiligung an den Gipfelprotesten.
  • Darunter die Bundesvereinigung der Falken, SDAJ, der Verdi Jugend, sowie verschiedene Ortsgruppen der IG Metall und DGB Jugend, der kurdischen/internationalistischen Jugend und antifaschistische Jugendgruppen aus dem gesamten Bundesgebiet.
  • Aufruf zum Bildungsstreik gegen den G20-Gipfel am 7. Juli

2. Aktionskonferenz gegen G20 im Millerntorstadion

Mehrere Hundert Menschen planen Aktionen gegen den G20-Gipfel in Hamburg (Pressemitteilung 9.4.2017)

HAMBURG Mehr als 800 Menschen aus ganz Europa folgten der Einladung zur 2.Aktionskonferenz gegen den G20-Gipfel und kamen am 8. und 9.4.2017 ins Millerntorstadion. In zahlreichen Arbeitsgruppen wurden konkrete Aktivitäten gegen den G20-Gipfel geplant.

"Die Ablehnung der G20 und der von ihnen verwalteten Welt stösst auchausserhalb von Hamburg und Deutschland auf Zustimmung. Ein Ausdruck davon war die breite internationale Beteiligung an der Aktionskonferenz." so Timon Simons.

Ein Gipfel - zwei Camps

Während der Woche des Gipfelprotests wird es nicht nur ein sondern gleich zwei große, spektrenübergreifende Camps geben, von denen sich eines explizit antikapitalistisch positioniert. Beide Orgagruppen sind offen und freuen sich über Unterstützung von außen und neue Gesichter bei den Treffen.

Wenn ihr euch fragt wie ihr euch einbringen könnt, schreibt an diese Infoadressen oder schaut euch die Homepages an, dort werden auch Neuigkeiten bzgl. der Ortssuche beschrieben.

Klima-Aktion im Brennpunkt Hafen beim G20-Gipfel – seid dabei!

Massenhaft und widerständig
Klima-Aktion beim G20-Gipfel 2017 in Hamburg

G20? Kapitalismus?
Bei allen Differenzen sind sich die G20-Regierungen in ihrem Kernprojekt einig – die kapitalistische Profitmaschine muss am Laufen gehalten werden, koste es was es wolle und wenn es die Zukunft der Menschheit sowie unzähliger weiterer Spezies ist. Wie üblich verkaufen die G20 dies mit dem Mythos, die unersättliche kapitalistische Expansion auf einem begrenzten Planeten käme angeblich „den Menschen“ zugute. In der Realität sieht das drastisch anders aus.

NEWSLETTER #04 ZUR AKTIONSKONFERENZ II GEGEN DEN G20-GIPFEL HAMBURG

Letzte Infos vor der Aktionskonferenz II am 8./ 9.4.
1. Wichtige Informationen zur Aktionskonferenz II
2. Programm der Aktionskonferenz II
3. Demo "NoG20 - Zeit zu Handeln!" am Samstag 8.4.
4. Aufruf: Block G20 - colour the red zone!
5. Schikane gegen Großdemonstration
6. Bericht AG Konflikte & Konfetti #allesallen
7. Bericht Camp AGs
8. Bericht NoG20 Klima Aktion
9. Aktionswoche gegen G20 in Berlin
10. Sonderzüge aus dem Süden

Hamburg, 7. Juli 2017: #BlockG20 – colour the red zone!

Mit dem mutigen und rebellischen Geist der Vielen das Spektakel der Mächtigen blockieren.

Wir werden da sein. Dort, wo die Rote Zone ist. Wo wir nicht sein dürfen. Wo die Mächtigen sind. Der G20-Gipfel in Hamburg wird Geschichte schreiben. Es wird unsere Zeit sein. Wird es auch Deine werden?

Alle Infos zur Blockadeaktion "Rote Zone" unter: www.blockg20.org

Veranstaltungsreihe "G20 – Anspruch und Wirklichkeit" in Hamburg:

Eine Veranstaltungen von attac Hamburg im März/April 2017 dient der inhaltlichen Auseinandersetzung mit der G20 in Bezug auf die Themen Krieg, Handelsabkommen und Finanzsystem.

Geplant sind Veranstaltungen zur Rolle der G20 im globalen Kriegegeschehen, zu TTIP/TiSA sowie zur Funktionsweise des globlalen Finanzsystems.

Hamburg: Die Rote Zone lädt ein

Konzerte, Workshops und mehr am 11.3.
Die Rote Zone lädt ein. Protest gegen G20

Wenn im Juli die selbsternannten Vertreter*innen der erfolgreichen Staaten in Hamburg einfallen, wird dies in der so genannten Roten Zone und darüber hinaus auf wenig Willkommen stoßen. Denn für viele Menschen ist die Installierung eines Macht- und Repressionsapparates, sowie die Dauerpräsenz von Bullen kein harmonisches Event, sondern vielmehr eine dreiste Machtdemonstration und eine Kampfansage.

Erfolgreicher Start für NoG20 Mobilisierung in RheinMain

Über 100 Personen bei regionaler Aktionskonferenz

NoG20 Rhein-Main - Pressemitteilung

Am gestrigen Sonntag (den 5. März 2017) versammelten sich über 100 Menschen zur regionalen NoG20-Aktionskonferenz im Mesopotamischen Kulturzentrum in Frankfurt-Seckbach, um mit den gemeinsamen Vorbereitungen für die Rhein-Main Mobilisierung zu den Aktionen gegen den G20- Gipfel zu beginnen, der im Sommer in Hamburg stattfinden wird.

Seiten