G20

Großer Andrang beim Auftakttreffen Jugend gegen G20

"Jugend gegen G20" formiert sich
Jugend gegen den G20-Gipfel im Juli 2017 in Hamburg

Rund 250 Menschen kamen am Samstag den 18.02.2017 zum Gründungstreffen des Jugendrats Hamburg im KNUST zusammen. Nach einer kurzen Einleitung diskutierten die TeilnehmerInnen darüber, was sie am G20 Gipfel stört, wie eine gemeinsame Kritik an diesem aussehen könnte, was ihnen wichtig für eine solidarische Zusammenarbeit im Jugendrat ist und wie der Widerstand gegen den G20 Gipfel aussehen soll.

Der Jugendrat Hamburg bietet ab sofort eine offene Plattform, in der sich junge Menschen aus Hamburg und Umgebung gegen den G20 Gipfel organisieren können.

Auf zur zweiten G20-Aktionskonferenz am 8./9. April 2017 in Hamburg

"Zeit zu handeln - Vielfältig und Gemeinsam“ Mit frischen Wind in den Segeln - Gemeinsam planen gegen G20!

Von Hamburg bis München, von Barcelona bis Athen, von Toronto bis Sydney bereiten sich Aktivist*innen auf die Proteste zum G20 vor – die ganze Woche vor dem Gipfel wird Hamburg zum Schauplatz vielfältiger Gegenproteste.  Gemeinsam wollen wir den Herrschenden ihre Grenzen aufzeigen und unsere Solidarität  und gesellschaftlichen Alternativen gegen ihre mörderische, kapitalistische Zerstörungspolitik präsentieren, die zu immer neuen Kriegen, der Zerstörung der natürlichen Lebensgrundlagen, millionenfacher Flucht und globaler Armut führt.
Wir laden alle, die sich dem gemeinsam mit uns widerständig und ungehorsam entgegenstellen wollen, vom 8. bis 9. April 2017 nach Hamburg ein, um auf der zweiten Aktionskonferenz unsere Ideen und Vorstellungen auszutauschen und eine gemeinsame Choreographie der Protestaktionen zu planen.

Mär
05
Mär/05 10:00 - Mär/05 17:00
Mesopotamisches Kulturzentrum, Gwinnerstr. 28, Frankfurt am Main

Rhein-Main: Regionale Aktionskonferenz NoG20

#meutern #entern #kapern G20 über Bord! Eine Einladung zum Mitmachen!
Sonntag, 5. März 2017 - 11:00 to 18:00
Mesopotamisches Kulturzentrum, Gwinnerstr. 28, Frankfurt am Main
Regionale Aktionskonferenz NoG20  in Frankfurt am Main

Startschuss für die widerständische Mobilisierung in Rhein-Main gegen den G20-Gipfel im Juli 2017 in Hamburg. Diese erste regionale Aktionskonferenz "NoG20 Rhein-Main" am 05.03.2017 (11-18 Uhr) wird unser Startschuss für den gemeinsamen Protest und Widerstand gegen den G20 Gipfel in Hamburg.

NoG20 Camps

Wo protestiert wird muss auch geruht werden. Da private Unterkünfte für zehntausende von Aktivist*innen nicht reichen werden, wird es im hamburger Stadtgebiet entsprechende Camps geben. 

Es gibt zwei Gruppen, die NoG20-Camps vorbereiten. Weitere Infos zur jeweiligen Vorbereitung und Mitmachmöglichkeiten auf den jeweiligen Sites:

NoG20-Alternativgipfell - ein Gipfel der globalen Solidarität

http://solidarity-summit.org/

Die Alternative zum G20-Gipfel in Hamburg – Gipfel für globale Solidarität

5. und 6. Juli in Hamburg auf Kampnagel (angefragt)

Aufruf zum Mitmachen

Am 7. und 8. Juli trifft sich die Gruppe der 20 (G20) in Hamburg. Dieser selbsternannte Klub der Regierenden von 19 der wirtschaftsstärksten Länder der Welt und der EU behauptet von sich, die globalen Krisen zu bekämpfen. Die Wirklichkeit zeigt ein anderes Bild:

NoG20 Aktionstage

wütend solidarisch transnational massenhaft kreativ antikapitalistisch gegen G20 im Juli in Hamburg

Der G20-Gipfel findet am 7. und 8. Juli statt, aber die Proteste in Stadt und Land haben längst begonnen - und auch in Hamburg werden nicht nur die beiden Gipfeltage durch eine widerständische Kultur geprägt werden. Deswegen wird von verschiedenen Initiativen bereits für die erste Juli-Woche zu Aktionstagen nach Hamburg aufgerufen.

Hoffnung entsteht aus Rebellion

Der G20-Gipfel in Hamburg könnte zum größten Gipfelprotest in der Bundesrepublik werden. Dabei geht es um mehr als ein schillerndes Event – es geht um die Suche nach dem linken Aufbruch.

Im Juli 2017 kommt der Gipfel der G20 nach Hamburg. Klar ist: Mit der Auswahl der Innenstadt Hamburgs als Austragungsort ist mit mehr Teilnehmern zu rechnen als noch bei den G8-Blockaden in Heiligendamm vor zehn Jahren. Die Sicherheitsbehörden rechnen mit 100.000 Demonstrant*innen und bereits jetzt sind 1000 Polizisten zur Überwachung der Innenstadt im Einsatz. Der Senat hat mit der Errichtung neuer Gefangenensammelstellen begonnen, daneben kommen Container für Haftrichter und Staatsanwälte. Die üblichen Kriminalisierungsversuche erwecken den Anschein, als erwarte uns »ganz normaler« Gipfelprotest – wie vor zehn Jahren in Heiligendamm oder vor 15 Jahren in Genua.

Demonstration gegen das G20-Finanzministertreffen in Baden-Baden

Demonstration gegen das G20-Finanzministertreffen in Baden-Baden

Am 17. und 18. März findet in Baden-Baden das Treffen der FinanzministerInnen statt, das zur Vorbereitung des G20-Gipfeltreffens am 7. bis 9. Juli in Hamburg dient.

Zwanzig Regierungen und Vertreter der globalen Finanzinstitutionen treffen Richtungsentscheidungen, die das Schicksal der Menschen in allen Ländern der Erde betreffen.

Feb
16
Feb/16 16:00
Haus der Geschichte, Heussallee

Bonn: G(egen)20! Das Außenministertreffen nicht ungestört lassen!

Donnerstag, 16. Februar 2017 - 17:00
Haus der Geschichte, Heussallee

Am 16. und 17. Februar 2017 findet das G20-Außenministertreffen in Bonn statt um den G20-Gipfel im kommenden Juli in Hamburg vorzubereiten. Die reichsten und mächtigsten Staaten der Welt entsenden ihre Außenminister um ihre Politik abzustimmen, und das bedeutet: Die fortgesetzte Ausbeutung und Ausplünderung von Mensch und Natur, die Absicherung neo-kolonialer Herrschaft, forcierte Militarisierung und in der Konsequenz Krieg um Einflussgebiete und Rohstoffe – eine Politik, die auch die Ursache dafür ist, dass immer mehr Menschen zu Flüchtlingen werden.

Seiten

Subscribe to RSS - G20