G20

Don’t fight the players, fight the game

Zum G20 die Logistik des Kapitals lahmlegen!
Zum G20 in Hamburg die Logistik des Kapitals lahmlegen

Hamburg ist ja immer eine Reise wert. Im Juli 2017 gilt das gleich doppelt. Zum einen findet dort als Höhepunkt und Abschluss der deutschen G20-Präsdentschaft der G20-Gipfel statt. Mit Medienrummel, Polizeiparade und allem Drum und Dran. Zum anderen ist Hamburg mit seinem Hafen auch eine wichtige Drehscheibe der deutsche Exportwirtschaft und des globalen Warenverkehrs – und damit die passende Bühne, um Staat und Kapital einen Strich durch die Rechnung zu machen. Denn ein besseres Leben für alle ist von beiden ganz sicher nicht zu erwarten.

Internationale antikapitalistische Demo gegen G 20

Gipfel G20: Welcome to hell
G20 Welcome to hell

Wenn am 6. Juli 2017 die Regierungschef*innen der 20 mächtigsten Staaten der Welt anreisen und die versammelte Weltpresse auf Nachrichten aus dem Krisengebiet rund um die Hamburger Messehallen wartet, dann sind wir bereits auf den Straßen.

Wir rufen weltweit dazu auf, Hamburg zu einem Ort und Ausrufezeichen des Widerstandes gegen die alten und neuen Autoritäten des Kapitalismus zu machen.

Einladung zum 3. offenen Treffen: Queer-Feministische Organisierung gegen den G20 Gipfel in Hamburg!

Wir laden euch ein, zum jetzt schon 3. offenen Treffen, um den Queer- feministischen Widerstand gegen den am 7. und 8. Juli stattfindenden G20-Gipfel in Hamburg zu organisieren.

Einige AGs wurden schon gegründet, trotzdem laden wir alle Frauen, Lesben, Trans* und Inter*- Personen (FLTI*) ein, gerne wieder, aber auch gerne neu, dazu zu kommen. Die AGs freuen sich über weitere Unterstützer*innen und das Treffen über noch mehr Vielfalt und Kraft!

Das Treffen findet statt:

am 19. März von 13-18 Uhr im

Centro sociale, Sternstr. 2, Ecke Neuer Kamp, in Hamburg

Erfolgreicher Start für NoG20 Mobilisierung in RheinMain

Über 100 Personen bei regionaler Aktionskonferenz

NoG20 Rhein-Main - Pressemitteilung

Am gestrigen Sonntag (den 5. März 2017) versammelten sich über 100 Menschen zur regionalen NoG20-Aktionskonferenz im Mesopotamischen Kulturzentrum in Frankfurt-Seckbach, um mit den gemeinsamen Vorbereitungen für die Rhein-Main Mobilisierung zu den Aktionen gegen den G20- Gipfel zu beginnen, der im Sommer in Hamburg stattfinden wird.

Veranstaltungsreihe zu G20 in Hamburg: Wir wollen eure Kriege nicht!

Veranstaltungsreihe zu Krieg und G20

Anfang Juli treffen sich RegierungsvertreterInnen der „Gruppe der 20“ (G20) auf Einladung von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und mit freundlicher Unterstützung des Ersten Bürgermeisters Olaf Scholz (SPD) in Hamburg. Die führenden politischen RepräsentantInnen des globalen Kapitalismus versammeln sich in der Hansestadt, um die weltweite ökonomische Ausbeutung und politische Herrschaft in ihrem Sinne zu organisieren.

Den Gipfel stören, die Stadt zurückerobern

Hamburg, 7. Juli: Der Tag der widerständigen und ungehorsamen Massenaktion zur Roten Zone
#BlockG20 – colour the red zone! Gegen den G20-Gipfel 2017 in Hamburg

Vorstellung unserer Aktion und des dazugehörigen Aktionsbilds am ersten Tag des G20-Gipfels. Der Text wurde unter Beteiligung zahlreicher Gruppen und Strömungen auf zwei Treffen der Aktions-AG zur Roten Zone im Januar und Februar 2017 entworfen, diskutiert und konsensual verabschiedet. Er soll all denen, die sich an unserer Aktion beteiligen werden, als Bezugsrahmen und zur Orientierung dienen.

Im Ausnahmezustand: Die G20 besetzen die Stadt

Gegen die Armut der herrschenden Politik. 18. März: Demo in Baden-Baden

# grenzenlos solidarisch # grenzenlos feministisch # grenzenlos antikapitalistisch #

Trump, Erdogan, Merkel, Putin und 16 weitere Schattierungen des traurig-grauen Kapitalismus werden diesen Sommer nach Hamburg kommen. Mit ihrer Inszenierung der Macht inmitten des Schanzenviertels schreibt der Wanderzirkus G20 ein weiteres trauriges Kapitel. Im Vorfeld treffen sich am 17. & 18. März 2017 ihre Finanzminister*innen in Baden-Baden. Zwischen Schwarzwald-Idylle und Casino-Atmosphäre stimmen sie sich ein, den kriselnden Kapitalismus auf Kosten von Großteilen der Weltbevölkerung abzusichern. Wie das konkret aussehen kann, zeigen die Folgen der Weltwirtschaftskrise 2007/2008.

Mär
04
Mär/04 18:00 - Mär/05 07:00
Gängeviertel, Fabrique

Hamburg: G20 Wegbassen #2.0 meets Punkrock!

Punkrock, Drum and Bass & Trash!
Samstag, 4. März 2017 - 19:00 to Sonntag, 5. März 2017 - 8:00
Gängeviertel, Fabrique
G20 Wegbassen #2.0 meets Punkrock!

Der Frühling lauert erst hinterm Horizont, doch der Asphalt vibriert schon wieder unter dem Druck der Boxen, unsere Sohlen kleben am heißgetanzten Linoleum der Tanzkeller und Freiräume tränken ihre frische Luft mit Schweiß und Rauch. Wir wollen ein weiteres Mal den Alltag Alltag, die Arbeit Arbeit und die Nacht Tag sein lassen und unser inneres Feuer anfachen bis es im Juli gilt, sich dem Flächenbrand des globalen Kapitalismus gemeinsam entgegenzustellen.

Mär
10
Mär/10 19:00
Veranstaltungsort folgt

Hamburg: Panel "It’s the logistics, stupid?!"

Logistik als antikapitalistischer Schwerpunkt bei den G20-Protesten in Hamburg
Freitag, 10. März 2017 - 20:00
Veranstaltungsort folgt

Mit dem G20-Gipfel steht antiautoritären Antikapitalist*innen eine Herausforderung ins Haus. Wir – wie viele andere – haben uns die Frage gestellt, inwiefern es überhaupt noch Sinn macht, sich an Gipfelmobilisierungen zu beteiligen. Die Anti- bzw. Alterglobalisierungsbewegung hat ihre besten (oder zumindest größten) Tage längst hinter sich. Bei allem Respekt an diese Bewegung und was sie uns gegeben hat – aber müssen wir nochmal am „Zaun der Mächtigen“ schütteln und uns irgendeine Form von „Stärke“ vorgaukeln? Welche Stärke überhaupt?

Seiten

Subscribe to RSS - G20