Fehlermeldung

Deprecated function: The each() function is deprecated. This message will be suppressed on further calls in _menu_load_objects() (line 579 of /var/www/vhosts/g20hamburg.org/httpdocs/includes/menu.inc).

NEWSLETTER #04 ZUR AKTIONSKONFERENZ II GEGEN DEN G20-GIPFEL HAMBURG

Druckversion

+++ LETZTE INFOS VOR DER AKTIONSKONFERENZ II GEGEN DEN G20-GIPFEL HAMBURG +++

 
1. Wichtige Informationen zur Aktionskonferenz II
2. Programm der Aktionskonferenz II
3. Demo "NoG20 - Zeit zu Handeln!" am Samstag 8.4.
4. Aufruf: Block G20 - colour the red zone!
5. Schikane gegen Großdemonstration
6. Bericht AG Konflikte&Konfetti #allesallen
7. Bericht Camp AGs
8. Bericht NoG20 Klima Aktion
9. Aktionswoche gegen G20 in Berlin
10. Sonderzüge aus dem Süden
 
 + + + + + + + + + + + + + + + + + + +
 
1. Wichtige Informationen zur Aktionskonferenz II
Die Aktionskonferenz findet unter dem Motto “Zeit zu handeln – gemeinsam und vielfältig” im Ballsaal des Milllerntorstadion und dezentral in mehreren anderen Veranstaltungsorten im Herzen von St. Pauli statt. Die genauen Veranstaltungsorte für die AG-Phase werden zeitnah in einem Konferenzreader und auf www.g20hamburg.org veröffentlicht. Die gesamte Konferenz wird simultan in Englisch und Französisch übersetzt. Es wird vor Ort eine Schlafplatzbörse geben. Zur Durchführung der Aktionskonferenz sind wir auf Spenden angewiesen, wir bitten deshalb um einen freiwilligen Konferenzbeitrag von 5 – 10 €. Auf der Konferenz wird es einen Siebdruck-Tisch vom Gängeviertel geben, an dem mitgebrachte Klamotten bedruckt werden können.
 
Das Interesse der Presse an den Protesten gegen den G20-Gipfel ist groß. Zum Auftakt der Aktionskonferenz wird akkreditierte Presse im Ballsaal Film- und Fotoaufnahmen machen. Am Sonntag Mittag findet ein eigenes Aktionstraining für die Presse statt. Weitere Informationen für die Presse werden auf https://g20hamburg.org/de/content/presse veröffentlicht.
 
2. Programm der Aktionskonferenz II
Am Samstag Vormittag wollen wir im Ballsaal den aktuellen Stand zusammentragen und gemeinsam eine Übersicht über die Protestwoche im Juli erstellen. Am Nachmittag findet dann eine dezentrale AG-Phase statt. Um 19 Uhr wollen wir gemeinsam als Demonstration zu den Messehallen ziehen. Am Sonntag wird es dann mit gemeinsamen Aktions- und Blockadetrainings praktischer. Zusätzlich gibt es inhaltliche Workshops und Diskussionen. Das ausführliche Programm mit den einzelnen Workshops und den Zeitplan findet ihr hier: https://g20hamburg.org/de/programm-ak2
 
3. Demo "NoG20 - Zeit zu handeln!" am Samstag 8.4. um 19 Uhr
Zum Abschluss des ersten Tags der Aktionskonferenz II wollen wir gemeinsam als Demonstration unter dem Motto "NoG20 - Zeit zu handeln!" vom St. Pauli Stadion zu den Messehallen ziehen, wo eine kleine Aktion stattfinden soll. Die Behauptung des Hamburger Senats, jeden demokratischen Protest gegen G20 zu ermöglichen, wird schon jetzt zur Farce und Lüge. In der gestrigen Mitteilung der Versammlungsbehörde wurde das Demonstrieren vor dem Haupteingang der Messehallen verboten. Es gebe eine Gefahrenprognose und man könne die Glasfassade der Messehallen bis Juli nicht erneuern. Die Anmelder*innen der Demonstration werden diesen unzulässigen und rechtswidrigen Eingriff in das Versammlungsrecht nicht hinnehmen und dagegen vorgehen.

 
4. Aufruf: Block G20 – colour the red zone!
Kurz vor der Aktionskonferenz II wurde der Aufruf zur Aktion »Block G20 – colour the red zone!« veröffentlicht. Am Freitag, den 7.7.2017, soll in Hamburg mit dem mutigen und rebellischen Geist der Vielen das Spektakel der Mächtigen blockiert werden. Mehr dazu auf www.blockg20.org.
 
 
5. Schikane gegen Großdemonstration
Die Hamburger Wirtschaftsbehörde versucht mit verwaltungstechnischen Tricks die Abschlusskundgebung der Großdemonstration am 8. Juli gegen den G20-Gipfel in Hamburg zu verhindern. Wegen angeblicher Sanierungsmaßnahmen könne das Heiligengeistfeld am 8. Juli nicht zur Verfügung gestellt werden. Allerdings gesteht die Behörde ein, dass die Fläche schon zwei Tage später für den Schlagermove genutzt werden kann. Die ganze Pressemitteilung vom Demo-Bündnis: http://g20-demo.de/de/2017/03/24/g20-demonstration-hamburger-senat-stellt-heiligengeistfeld-nicht-zur-verfuegung/
 
6. Bericht AG Konflikte & Konfetti #allesallen
Wir sind ein internationales Treffen aus Kunst-Party-Hacking-Hedonisten-Club-Freiraum&träumenden Zusammenhängen. Ihr wisst ja, es ist nicht unsere Revolution, wenn wir nicht dazu tanzen können. Deshalb haben wir nach Protestformen gesucht, die uns entsprechen, die humorvoll, lustbetont und einladend sind und keine integrierbaren und bunten Abgrenzungsfolien zu anderen Protestformen darstellen. Wir wollen mit euch hacken – tanzen - auslachen – cornern - cracken – spielen – übertakten, gut aussehen und garstig sein. In der Gipfelwoche wird einiges los sein, unter anderem:
 
Am Dienstag, den 4.Juli möchten wir einladen, gemeinsam Radio zu hören, mit lauter Musik, aus tausenden Boxen, von mobilen Soundsystems und von Balkonen, überall und vor allem in den an das Gipfelgelände angrenzenden Vierteln. Und dabei zu tanzen, in Bewegung zu bringen, zu cornern, mit den blauen Käfern zu spielen und ein Fest zu feiern. Am Mittwoch, den 5.Juli planen wir tagsüber eine große Performance in der Hafencity. Abends dann eine dicke Rave-Demo durch die Innenstadt - denn feiern geht nur ohne G20. Außerdem möchten wir einen hedonistischen Block auf der Großdemo stellen.

Ach ja, es werden Aliens landen und es wird doch alles ein großes Spiel werden. Es wird schräg, vielseitig, abenteuerlustig, bunt, laut, verblüffend und vielleicht auch glitzernd.

 
#allesallen // www.allesallen.org
 
7. Bericht Camp AGs
Im Juli werden aus der ganzen Welt Tausende nach Hamburg kommen und sich am vielfältigen Widerstand gegen den G20-Gipfel beteiligen. Damit all diese Menschen während der Protestwoche zentral unter kommen und sich organisieren können, werden zwei große Camps in Hamburg vorbereitet. Bei der Vorbereitung der Camps wird viel Unterstützung benötigt, meldet euch bei g20-camp@mail.de (Anti-G20-Camp) und info-g20camp@riseup.net (antikapitalistisches Camp) und checkt www.g20-camp.de!
 
8. Bericht NoG20 Klima Aktion
Die Klima AG kündigt für Freitag, den 7.7., eine massenhaft-widerständige Aktion im Brennpunkt Hafen an! Gemeinsam mit vielen Menschen wird den G20 der Stecker gezogen und für Klimagerechtigkeit eingetreten. Den Aufruf und mehr Infos gibts auf: https://nog20klima.wordpress.com/2017/04/05/187/
 
9. Aktionswoche gegen G20 in Berlin
In Berlin wird vom 02. bis 13. Juni zu lokalen Aktionstagen gegen den G20-Gipfel aufgerufen. Besonders in den Fokus genommen werden soll dabei die in Berlin stattfindende G20-Africa-Partnership-Conference am 12./13. Juni. Unter anderem ist eine Demonstration am Samstag, 10.06., geplant. Weitere Ideen sind Infoveranstaltungen, Aktionstrainings, dezentrale Aktionen, Videokundgebungen, Workshops. Mehr dazu bald auf https://antig20berlin.noblogs.org
 
10. Sonderzüge aus dem Süden
Auch südlich der Elbe laufen die Vorbereitungen der Proteste gegen den G20-Gipfel in Hamburg auf Hochtouren. Aus der Schweiz und Baden-Württemberg soll per Sonderzug nach Hamburg angereist werden. Mehr dazu bald auf www.NoG20-stuttgart.de.
 
Wenn ihr auch eine kollektive Anreise plant oder sonst irgendwelche Fragen zur Anreise habt, schreibt uns an: info.hh@g20hamburg.org
 
 + + + + + + + + + + + + + + + + + + +
 
Der Widerstand gegen den G20-Gipfel im Herzen von St. Pauli ist vielfältig, inzwischen international vernetzt und schrecklich unübersichtlich. Das Infoportal NO G20 2017 (www.g20hamburg.org) und dieser dazugehörige Newsletter versuchen einen Überblick zu verschaffen. Wenn wir etwas vergessen haben oder ihr etwas ankündigen wollt, schreibt an: info.hh@g20hamburg.org
 
Wenn du regelmäßig Infos erhalten möchtest trage dich in den Newsletter auf der Website ein:
 
 
Weitere Infos gibt es auch unter:
Tags: