NoG20-NewsSites

Farbe gegen Commerzbank

In Hamburg sagt man TSCHÜSS - Fr, 23/06/2017 - 16:53
Flensburg 23. Juni 2017 In der Nacht von Donnerstag auf Freitag (22.06-23.06.2017) haben auch wir unsere Anti G20 Tage begonnen.Wir griffen die städtische Filiale der Commerzbank (Twedter Plack 1) mit Hilfe von roter Farbe an. Diese Bank ist für uns ein … Continue reading →
Kategorien: NoG20-NewsSites

G20 EA fordert Abschaffung der Grenzkontrollen

G20 EA - Fr, 23/06/2017 - 10:43

Pressemitteilung #3 vom 23.06.2017

Am 12. Juni 2017 gab das Innenministerium bekannt, dass ab sofort und bis zum 11. Juli Grenzkontrollen an den deutschen Schengen-Binnengrenzen durchgeführt werden sollen, sowohl an den Land- und Seegrenzen als auch an Flughäfen. Bereits am selben Abend begannen die Grenzkontrollen an der dänisch-deutschen Landgrenze in Schleswig-Holstein, sowie auf den entsprechenden Fährhäfen. Seit dem 13. Juni werden die westlichen Grenzen zu Belgien und den Niederlanden kontrolliert. Nur wenig später, am 16. Juni, gab die Bundespolizei Weil am Rhein stolz bekannt, dass die politisch motivierten Kontrollen im südwestlichen Dreiländereck an der deutsch-schweizerischen und deutsch-französischen Grenze bereits zu mehreren Festnahmen geführt hätten. Verhaftet wurden dabei allerdings Menschen, die wegen Diebstahls oder Trunkenheit am Steuer zur Fahndung ausgeschrieben worden waren.

Sachsen begann mit der Kontrolle der östlichen Grenzen am 17. Juni schwerpunktmäßig auf der A4 und ab dem 19. Juni dann auch auf der A 17, auch die Bahnstrecke von Prag nach Dresden soll verstärkt kontrolliert werden. Obwohl der europäische Gerichtshof am 21. Juni systematische verdachtsunabhängige Kontrollen eingeschränkt hat und obwohl die Innenministerkonferenz vom 12. bis 14. Juni 2017 in Dresden den bayerischen Antrag auf eine bundesweite Einführung abgelehnt hat, wird die Schleierfahndung weiterhin von den meisten Landespolizeien eingesetzt. Der sächsische Innenminister Uhlbig nutzte die Aussetzung des Schengener Abkommens im Vorfeld des G20-Gipfels, um für die Schleierfahndung zu werben, die in Sachsen auch nach dem 11. Juli im grenznahen Raum eingesetzt werden soll. Offenbar soll so die Schleierfahndung als ein Mittel zur Migrationsabwehr etabliert werden, die außerhalb von Gipfelzeiten zumeist durch Racial Profiling in die Schlagzeilen gerät.

Kategorien: NoG20-NewsSites

In Kürze aktuelle Information zu BlockG20

BlockG20 - Do, 22/06/2017 - 15:25

An dieser Stelle werden bis Anfang Juli unsere Treffpunkte für den Aktionstag 7. Juli 2017 veröffentlicht. Bitte habt noch etwas Geduld.

Es ist sinnvoll, schon am 6. Juli um die Mittagszeit in Hamburg zu sein, um auf dem Aktionsplenum letzte Informationen zu BlockG20 zu erhalten.

Am 7. Juli heißt es dann: Früh aufstehen und gemeinsam auf die Straße gehen. Weitere Informationen, die für die Teilnahme an BlockG20 wichtig sind, folgen.

Kategorien: NoG20-NewsSites

Das Camp

Antikapitalstisches Camp - Do, 22/06/2017 - 15:19
Hier gibts Infos auf den Unterseiten zu: Pressekonzept Awareness Finanzen Orgastruktur …
Kategorien: NoG20-NewsSites

Nach G20-Gipfel wieder Berlin – autonome Nachbereitung – VV

Anti G20 Berlin - Do, 22/06/2017 - 00:42
Kommt zur Auswertung – zusammen Bilanz ziehen, wie der Widerstand gegen den G20-Gipfel in Hamburg aus unserer Sicht gelaufen ist! Mi, 12.Juli – 19:30 Mehringhof Versammlungsraum Hamburg ist vorbei – der Gipfel konnte nicht stattfinden = Feiern! oder: der Gipfel … Continue reading →
Kategorien: NoG20-NewsSites

New map online

g20-hamburg.mobi - Mi, 21/06/2017 - 21:28

Fehlt etwas? Ihr habt noch eine Veranstaltung die wir hier auf der Karte angeben sollen? Dann schickt uns bitte eine mail mit folgenden Angaben:

Mail an: g20-hamburg@riseup.net
Betreff: Karteneintrag (bei verschlüsselter mail beliebig)

Name des Veranstaltungsortes:
Name der Veranstaltung:
Ort/Adresse:
Längen- und Breitengradkoordinaten (wenn bekannt):
Beschreibung der Veranstaltung/Wissenswertes:
Veranstaltungsdatum/-dauer:
Link zur Veranstaltungsseite (falls vorhanden):

Gerne könnt ihr auch noch ein Logo/icon mitschicken.

map loading

Karte | Online Landkarte selber erstellen

Kategorien: NoG20-NewsSites

Fahrzeuge der Vonovia AG abgefackelt und Geschäftsstelle mit Steinen beworfen

In Hamburg sagt man TSCHÜSS - Mi, 21/06/2017 - 20:21
Bremen 21. Juni 2017 Letzte Nacht haben wir zwei Fahrzeuge der Vonovia AG aus dem Verkehr gezogen und die Scheiben ihrer Geschäftsstelle mit Steinen beworfen. Vonovia ist Eigentümerin von über 10.000 Wohnungen in Bremen und damit die grösste private Immobiliengesellschaft … Continue reading →
Kategorien: NoG20-NewsSites

Reader for the protest week

NoG20 international - Mi, 21/06/2017 - 18:24
Here you can find a reader for the protest week in english, made by activists from Hamburg. It contains the most important dates for actions, some basic information about infrastructure, a map and practical tips. A printed version will be available in the days in Hamburg all over the town at Infopoints.  
Kategorien: NoG20-NewsSites

Hamburg is transforming itself into an Orwellian dystopia for the G20 Summit

NoG20 international - Mi, 21/06/2017 - 17:32
Link: Diem 25: Hamburg is transforming itself into an Orwellian dystopia for the G20 Summit On July 7-8 the G20 Summit is happening in Hamburg. The city’s authorities plan to transform it into a democracy-free zone of complete surveillance, enforced by paramilitary means. We wrote the letter below to the Senate of Hamburg to protest. DiEM25 …
Kategorien: NoG20-NewsSites

Jena Demonstration 24.06 ¦ Stop All Deportation ¦ Smash the G20 Summit of Vampires and Mothers of all bombs

G20entern Erfurt - Mi, 21/06/2017 - 10:31

Die Refugee Community Jena ruft zu einer „Stop Deportation Parade!“ im Protest gegen den G20 Gipfel und die Kriege gegen Geflüchtete auf!

Beginn:
Samstag, 24. Juni 2017 ab 13 Uhr in Jena
Treffpunkt ist der Johannisplatz
Die Demonstration selbst startet um 16 Uhr

Weitere Informationen unter:

http://www.thevoiceforum.org/node/4366

Kategorien: NoG20-NewsSites

G20 EA missbilligt Polizeipläne für Gefangenensammelstelle

G20 EA - Mi, 21/06/2017 - 00:21

Pressemitteilung #2 vom 21.06.2017

Die Hamburger Polizei richtet für den G20-Gipfel eine Gefangenensammelstelle (Gesa) in einem leer stehenden Großmarkt in der Schlachthofstraße in Hamburg-Harburg ein. Für den Betrieb und den Transport der Gefangenen sind 1.800 Polizeibedienstete vorgesehen.

Die Unterbringung der Gefangenen soll in der Regel in 70 jeweils 9m² großen Sammelzellen für bis zu fünf Personen pro Zelle in Containern erfolgen, die in der neun Meter hohen und 12.000m² großen Halle aufgestellt werden. Darüberhinaus sind 50 Einzelzellen mit einer Größe von jeweils 3,23m² vorgesehen.

Für gefangene Gipfelgegner*innen ist in den Sammelzellen mit 1,8m² pro Person damit weniger Platz vorgesehen als für Schweine, denen nach der Tierschutz-Nutztierhaltungsverordnung 2,5m² pro Sau zustehen. In die Zellen fällt kein Tageslicht, an der Wand ist eine Sitzbank befestigt und nachts werden Matratzen auf den Boden gelegt. Toilettengänge zu den zwischen 100 und 200 Metern entfernten Sanitäranlagen werden nur in Polizeibegleitung möglich sein.

Die Erfahrung vergangener Gipfelproteste zeigt, dass Gesas immer auch der Zermürbung der Protestierenden dienen. Die Gefangenen sind nach einer oftmals traumatisierenden Festnahme nicht selten den Schikanen von Polizeibeamt*innen ausgesetzt. Zudem droht den Gipfelgegner*innen in Hamburg bis zu 10 Tage polizeilicher Unterbindungsgewahrsam.

Kategorien: NoG20-NewsSites

G20 EA kritisiert Aussetzung der Versammlungsfreiheit während des G20-Gipfels

G20 EA - Di, 20/06/2017 - 19:59

Pressemitteilung #1 vom 20.06.2017

Der G20 EA kritisiert das Vorgehen von Senat und Polizei gegen die Anti-G20 Proteste. Durch die Allgemeinverfügung vom 9. Juni 2017 wird die Versammlungsfreiheit in weiten Teilen der Hamburger Innenstadt während des G20-Gipfels am 7. und 8. Juli massiv eingeschränkt. Die Camps der GipfelgegnerInnen sollen per Verwaltungsakt aus weiten Teilen des Stadtgebiets verdrängt und jeglicher Protest aus dem Stadtbild verbannt werden.

Gegen diese Allgemeinverfügung sind verschiedene Klagen angekündigt worden, wie z.B. vom Gängevierteil, dem antikapitalistischen Camp und dem Bündnis „Grenzenlose Solidarität statt G20“. Das ist richtig und wichtig. Der Senat behauptet, die Ausweisung einer 38 Quadratkilometer großen Demonstrationsverbotszone sei verhältnismäßig und beruft sich dabei auf den vermeintlichen Präzedenzfall des Papstbesuchs im September 2011 in Berlin.

Der Hamburger Senat versucht dabei sogar die Grenzen des an sich schon versammlungsfeindlichen Erlasses aus Berlin noch weiter auszudehnen. Wurde in Berlin die Versammlungsfreiheit für acht Stunden eingeschränkt, soll sie in der Hamburger Demonstrationsverbotszone für 35 Stunden ausgesetzt werden.

Der Hamburger Senat versucht durch die großflächige und langandauernde Aussetzung der Versammlungsfreiheit während des G20-Gipfels Fakten auch für zukünftige Großereignisse zu schaffen.

Kategorien: NoG20-NewsSites

Private Accommodation

NoG20 international - Di, 20/06/2017 - 18:57
Private Accommodation If you are searching for private accommodation please take a look here: http://www.g20-protest.de/bettenboerse/uebersicht/ Since there is no technical possibility to have the menu in english please follow this Guideline: Press the button „Eintrag ansehen“ and you will see on the map where the accommodation is placed. You can also see in which period …
Kategorien: NoG20-NewsSites

Brandanschläge auf Kabelschächte der Deutschen Bahn

In Hamburg sagt man TSCHÜSS - Mo, 19/06/2017 - 20:01
Bundesweit 19. Juni 2017 Kurze Unterbrechung der Reibungslosigkeit anlässlich des G20-Gipfels in Hamburg Heute Morgen haben wir die Kabelstränge entlang mehrerer Hauptstrecken der Bahn in Brand gesetzt. Die Bahn nutzt die Kabelkanäle neben den Gleisen nicht nur für die interne … Continue reading →
Kategorien: NoG20-NewsSites

BARRIO // CAMP AUFRUF

KOMMT INS BARRIO // COME TO THE BARRIO

Queeres Barrio mit FLTI* Bereich auf dem antikapitalistische Camp.

Aufruf Camp DE

Queer Barrio with WLTI* – area on the anticapitalist protest camp.

Camp Call EN

Kategorien: NoG20-NewsSites

20.6: Letzte VV vor dem Gipfel!!

Anti G20 Berlin - So, 18/06/2017 - 16:53
Zur Erinnerung: Am kommenden Dienstag, den 20.6 findet die letzte Berliner Vollversammlung vor dem Gipfel in Hamburg statt. Also kommt und bringt eure Freund*innen mit!! Wo? Versammlungsraum im Mehringhof. Wann? 20.6 | 19 Uhr Was? Infos zum Camp, Infos zu … Continue reading →
Kategorien: NoG20-NewsSites

NoG20 Platzbesetzung und Flashmob – Wir kommen um zu campen!

ZuG20 Sonderzug - So, 18/06/2017 - 14:47

Bei sommerlichen Temperaturen haben heute einige AktivistInnen vom Stuttgarter NoG20-Bündnis einen Flashmob in der Innenstadt durchgeführt. Mit Wurfzelten, Transparenten und Reden wurde klip und klar verdeutlicht: Anfang Juli fahren auch aus Stuttgart viele Menschen nach Hamburg, um gegen den G20-Gipfel zu demonstrieren. Dafür werden geeignete Camp-Flächen im Stadtgebiet benötigt, wo die GipfelgegnerInnen ihre Zelte aufschlagen können. Wenn der Hamburger Innensenat, das Bezirksamt und die Behörden weiterhin einer Bewilligung von Camps Steine in den Weg legen, dann werden die Zelte eben im öffentlichen Raum aufgeschlagen.

Wenn an der Politik von Ausnahmezustand, Camp- und Demonstrationsverboten festgehalten wird, sei an die Adresse vom Hamburger Innensenator Andy Grote Folgendes gesagt: Wir werden kommen, wir werden viele sein, wir werden unsere Zelte aufschlagen wo wir wollen und wir werden laut und entschlossen unseren Widerstand gegen den kapitalistischen Normalzustand aus Krieg, Armut und Umweltzerstörung auf die Straße tragen. Mit unzähligen Zelten, Blockaden und Demonstrationen werden wir Hamburg in eine Stadt der Solidarität und des Protests verwandeln.

Wir lassen uns nicht spalten, einschüchtern oder verdrängen!
Wir sehen uns in Hamburg.

Mehr Bilder von der Aktion

Anreise: Wie komme ich nach Hamburg?

Am Mittwoch, dem 5. Juli fährt ein Sonderzug über Basel via Stuttgart nach Hamburg. Abfahrt ist um 18:30 Uhr auf Gleis 6 in Kornwestheim. Rückfahrt ist am Samstag, den 8. Juli gegen 23 Uhr. Tickets kosten 60€ (Hin- und Rückfahrt) und sind im Linken Zentrum Lilo Herrmann, sowie im Stadtteilzentrum Gasparitsch erhältlich. Website vom Sonderzug mit weiteren Informationen: www.sonderzug-nog20.org

Spendenaufruf zur Crowdfunding-Kampagne
Mit deiner Spende finanzierst du Solidartickets und die Finanzierung des Sonderzuges. Damit wollen wir allen Menschen die Anreise nach Hamburg ermöglichen, die selbst nicht genügend Geld in der Tasche haben um sich ein eigenes Ticket zu finanzieren. Auch kleine Beträge helfen dabei, den Widerstand ins Rollen zu bringen.
Jetzt online Spenden über Leechi-Crowdfunding

NoG20-Bündnis Stuttgart
www.nog20-stuttgart.de

Facebook | Twitter | Youtube

 

Kategorien: NoG20-NewsSites

Newsletter June 2017

NoG20 international - Sa, 17/06/2017 - 13:19
PDF: International No G20 Newsletter June 2017 DOC: International No G20 Newsletter June 2017 #NoG20 NEWSLETTER FOR INTERNATIONAL ACTIVISTS June 2017 *** A final info sheet with all numbers and contacts updated will be circulated a few days before the protests. So please stay tuned via the channels provided in this Newsletter *** Dear international …
Kategorien: NoG20-NewsSites

18.06.: Letztes offenes Treffen vor dem Gipfel!

 Wir laden euch ein, zum jetzt 6. und letzten offenen Treffen, um den
  Queer- feministischen Widerstand gegen den am 7. und 8. Juli
  stattfindenden G20-Gipfel in Hamburg zu organisieren.

 die gegründeten AGs arbeiten weiter, auch beim letzten Treffen haben
sich noch ein paar neue gegründet und wir brauchen immer noch mehr
Frauen/Lesben/Trans/Inter*Personen, die Lust haben sich mit uns zu
organisieren und spannende, kreative Ideen für den Protest gegen die G20
zu entwickeln! Wir freuen uns sehr über neue Unterstützer*innen und das
Treffen über noch mehr Vielfalt und Kraft!

 Das Treffen findet statt:

 *am  18.Juni von 13-17 Uhr (da es das letzte Treffen vor dem Gipfel
ist, kann es sein, dass wir auch ein bisschen mehr Zeit brauchen…) im
Plan B (Keller), Bernhard-Nocht-Str. 26,Eingang unten von der
Hafenstraße aus, in
 Hamburg-St. Pauli

 Am 7. und 8. Juli 2017 wird in Hamburg der G20-Gipfel stattfinden auch
wenn das vielen Hamburger*innen nicht passt. Hierbei kommen
  Vertreter*innen der zwanzig wichtigsten Industrie und Schwellenländer
zusammen um Absprachen zu treffen, die der Durchsetzung von
Machtinteressen dienen und Herrschaftsverhältnisse verfestigen. /

Konkret auf der Agenda steht auch die Förderung von Frauen*. Dies
 suggeriert, dass die G20 ein Interesse daran hätten patriarchale

 Unterdrückungsverhältnisse beseitigen zu wollen. Das ist jedoch nicht  der Fall. Auf dem Gipfel werden lediglich die bestehenden globalen  Verhältnisse, geprägt durch strukturelle Ausbeutung und Unterdrückung  legitimiert, da die verschiedenen Ausbeutungs- und

Unterdrückungsverhältnisse, wie zum Beispiel Kapitalismus, Patriarchat,
Neokolonialismus, Rassismus etc… nicht nur nebeneinander stehen,
sondern sich gegenseitig bedingen und verstärken. Diskriminierung und
Unterdrückung von FLTI* (Frauen, Lesben, Trans* und Intersex-Personen)
ist dabei kein Ausnahmefall, sondern ein durchgängiges
Herrschaftsinstrument. Da die G20 diese Verhältnisse aufrecht erhalten
wollen, stehen sie auch für die strukturelle Benachteiligung von FLTI*.

 Diesbezüglich haben inzwischen schon drei offene queer-feministische
Treffen von Frauen, Lesben, Trans*- und  Inter*-personen stattgefunden,
bei denen überlegt wurde, mit  welchen Formen des bunten Protestes vor
und auch während des Gipfels  gezeigt werden kann, dass wir nicht damit
einverstanden sind, dass diese  Stadt für ein Treffen der 20
wirtschaftlich stärksten und mächtigsten  Länder lahmgelegt wird. Die
Treffen hatte einen sehr großen Zulauf und viele positive Rückmeldungen,
was uns dazu motiviert hat uns regelmäßig zu treffen um uns
auszutauschen, kennenzulernen und  gemeinsam kreativ zu werden.

Wir wollen eine tatsächlich geschlechterbefreite Gesellschaft, in der
eine gerechte Verteilung der Güter, Respekt für alle Lebewesen und die
Natur und ein liebevoller Umgang miteinander selbstverständlich sind.
 Feminismus ist für uns existentieller Bestandteil des Kampfes gegen die
 bestehenden Verhältnisse, deswegen ist er nicht zu trennen von
anti-kapitalistischen oder antirassistischen Kämpfen./

 Wir laden alle Frauen, Lesben, Trans* und Inter*-Personen zu unserem
fünften offenen Treffen für eine queer- feministische Organisierung
gegen den G20-Gipfel ein!

 Kommt vorbei!

  Kontakt: feminists-against-g20(at)riseup.net

Kategorien: NoG20-NewsSites

Seiten

Subscribe to #NoG20 2017 Aggregator – NoG20-NewsSites