هەڵەپەیام

Deprecated function: The each() function is deprecated. This message will be suppressed on further calls in _menu_load_objects() (line 579 of /var/www/vhosts/g20hamburg.org/httpdocs/includes/menu.inc).

AntiRep G20: EA || Legal Team || DemoSanis

Druckversion
Gemeinsam gegen Repression – auch bei den Protesten gegen den G20-Gipfel in Hamburg

G20: DER GIPFEL DER POLIZEIGEWALT. G20-Doku: "Wir sind eine Gruppe von Menschen, die gegen den G20-Gipfel in Hamburg protestiert haben. Wir sind alle der Ansicht, dass der G20-Gipfel eine völlig neue Dimension in Sachen Verletzung von Grundrechten und rechtswidriger Polizeigewalt darstellt. So etwas war in Deutschland in den letzten Jahren, auch beim G8-Gipfel in Heiligendamm, nicht zu beobachten. Besorgt um die Grundrechte und um den Zustand der Demokratie haben wir uns entschlossen, die unzähligen im Internet vorhandenen Materialien zu dokumentieren, zu kategorisieren und zu verschlagworten. Wir wollen damit das Ausmaß der Übergriffe zeigen und unseren Beitrag für die Aufklärungsarbeit rund um den G20-Gipfel zu leisten."

G20-Doku sammelt Fälle, die für die Redaktion wie rechtswidrige Polizeigewalt aussehen. Meldet diese: https://g20-doku.org/hinweisportal/


Bei politischen Aktionen kommt es oft zu Problemen mit der Polizei. So auch ganz sicher bei den Protesten gegen den G20-Gipfel in Hamburg. Um eine Stelle zu haben, wo Infos zur Vorbeugung und den Umgang mit staatlichen Repressialien zusammengefasst sind, wurde eine spezielle website eingerichtet: https://g20ea.blackblogs.org

Der Ermittlungsausschuss ist erreichbar unter der Nummer: 

+49(0)40 432 78 778
Diese Nummer ist KEIN Infotelefon.

 

 

Da es an diesen Tagen bei Übergriffen der Polizei auch zu Verletzungen kommen kann, gibt es in diesem Zeitraum auch eine Koordinierung autonomer Sanistrukturen und -gruppen: https://g20sanis.blackblogs.org
Telefon:  040 / 284645678



Grenzkontrollen kontrollieren in Flensburg
Angekündigt sind verstärkte Grenzkontrollen vor und während dem Gipfel. In Flensburg wird es (leider nur) in diesen Tagen eine Struktur geben, die die Orte der Grenzkontrollen öffentlich macht. So weit es geht, werden wir uns auch um diejenigen kümmern, die davon betroffen sind. Ihr erreicht uns unter der Mail: openborderfl@systemli.org
Kurz vorher geben wir auch eine Telefonnummer bekannt.

Bitte denkt daran, dass unserer Möglichkeiten begrenzt sind. Wir werden die Grenzübergänge an der Landgrenze zu Dänemark mehr oder weniger regelmäßig beobachten und öffentlich mitteilen, wo aktuell kontrolliert wird. Bitte gebt uns Bescheid, wenn Ihr kontrolliert werdet oder Kontrollen beobachtet. https://openborderfl.noblogs.org


Out of Action während des G20

Ihr findet uns dort von Mittwoch den 05.07.2017 bis Montag den 10.07.2017 an folgenden Orten:
• Antikapitalistisches Camp (Festwiese im Stadtpark, Otto-Wels-Straße, 22303 Hamburg, Karte)
• Sauerkrautfabrik/Weltraum (Kleinen Schippsee 22, 21073 Hamburg-Harburg, Karte)

Zusätzlich werden wir auch mobil unterwegs sein. Telefonisch erreicht ihr uns unter: XXXX / XXX XX XX XX.

Sollte sich im Laufe der Proteste an unserer Ereichbarkeit etwas ändern, werden wir hier auf dem Blog und auf dem Twitteraccount des G20EA (@EA_hh) veröffentlichen.