G20

Kein Ausnahmezustand in Hamburg während des G20-Gipfels!

Offener Brief von fünf Bürgerrechtsorganisationen
Grunrechtekomitee - Kein Ausnahmezustand in Hamburg während des G20-Gipfels!

Mit einem Offenen Brief (siehe unten) wenden sich das Komitee für Grundrechte und Demokratie, der Republikanische Anwältinnen- und Anwälteverein, die Vereinigung Demokratischer Juristinnen und Juristen, die Humanistische Union und die Liga für Menschenrechte an die Regierungsfraktionen der Hamburgischen Bürgerschaft. Sie befürchten, dass die Stadt Hamburg anlässlich des G20-Gipfeltreffens Anfang Juli 2017 in einen Ausnahmezustand versetzt wird.

Apr
18
Apr/18 17:30
Filmpalast in der Hansa48 (Hansastr. 48, Kiel)

Film “Der Zaun – Heiligendamm 2007”

Dienstag, 18. April 2017 - 19:30
Filmpalast in der Hansa48 (Hansastr. 48, Kiel)

Mit Blick auf den kommenden G20-Gipfel in Hamburg beleuchten wir mit dem Film „Der Zaun“ von Andreas Horn die Geschenisse rund um den G8 Gipfel in Heiligendamm: die Einschränkungen von Anwohner*innen und Journalist*innen, die Gegenproteste und die Gewalt von der Polizei.

Die Veranstaltung findet statt im Rahmen der Kieler Mobilisierung zu den Aktionen gegen den G20-Gipfel in Hamburg.

2. Aktionskonferenz gegen G20 im Millerntorstadion

Mehrere Hundert Menschen planen Aktionen gegen den G20-Gipfel in Hamburg (Pressemitteilung 9.4.2017)

HAMBURG Mehr als 800 Menschen aus ganz Europa folgten der Einladung zur 2.Aktionskonferenz gegen den G20-Gipfel und kamen am 8. und 9.4.2017 ins Millerntorstadion. In zahlreichen Arbeitsgruppen wurden konkrete Aktivitäten gegen den G20-Gipfel geplant.

"Die Ablehnung der G20 und der von ihnen verwalteten Welt stösst auchausserhalb von Hamburg und Deutschland auf Zustimmung. Ein Ausdruck davon war die breite internationale Beteiligung an der Aktionskonferenz." so Timon Simons.

Ein Gipfel - zwei Camps

Während der Woche des Gipfelprotests wird es nicht nur ein sondern gleich zwei große, spektrenübergreifende Camps geben, von denen sich eines explizit antikapitalistisch positioniert. Beide Orgagruppen sind offen und freuen sich über Unterstützung von außen und neue Gesichter bei den Treffen.

Wenn ihr euch fragt wie ihr euch einbringen könnt, schreibt an diese Infoadressen oder schaut euch die Homepages an, dort werden auch Neuigkeiten bzgl. der Ortssuche beschrieben.

Demonstration der G20-Aktionskonferenz führt vor Messehallen

Pressemitteilung 06.04.2017 - Vorbereitungskreis der zweiten G20-Aktionskonferenz

* Demonstration der G20-Aktionskonferenz führt vor Messehallen

* Kehrtwende: Hamburger Versammlungsbehörde bestätigt angemeldete Route

HAMBURG Die Demonstration der Teilnehmerinnen und Teilnehmer der G20-Aktionskonferenz in Hamburg wird am Samstagabend zu den Messehallen führen. Anders als am gestrigen Mittwoch angekündigt, hat die Versammlungsbehörde die angemeldete Route nun doch bestätigt.

Klima-Aktion im Brennpunkt Hafen beim G20-Gipfel – seid dabei!

Massenhaft und widerständig
Klima-Aktion beim G20-Gipfel 2017 in Hamburg

G20? Kapitalismus?
Bei allen Differenzen sind sich die G20-Regierungen in ihrem Kernprojekt einig – die kapitalistische Profitmaschine muss am Laufen gehalten werden, koste es was es wolle und wenn es die Zukunft der Menschheit sowie unzähliger weiterer Spezies ist. Wie üblich verkaufen die G20 dies mit dem Mythos, die unersättliche kapitalistische Expansion auf einem begrenzten Planeten käme angeblich „den Menschen“ zugute. In der Realität sieht das drastisch anders aus.

G20-Aktionskonferenz: Veranstalter wehren sich gegen Demo-verbot

Pressemitteilung 05.04.2017 - Vorbereitungskreis der zweiten G20-Aktionskonferenz

* G20-Aktionskonferenz: Veranstalter wehren sich gegen Demo-Verbot

* Hamburger Versammlungsbehörde will Demo an Messehallen untersagen

HAMBURG Als Höhepunkt der anstehenden Aktionskonferenz gegen den G20-Gipfel findet am Samstag, 8. April, ab 19 Uhr, eine Demonstration mit dem Motto "No G 20 - Zeit zu handeln!" statt.

Doch die Versammlungsbehörde hat nun den Organisatoren mitgeteilt, dass ihre Route nicht bis zu den Messehallen führen könne. Die Behörde befürchte Steinwürfe, und man sei nicht in der Lage, die Glasfassade bis zum Gipfel im Juli zu erneuern.

Hamburg, 7. Juli 2017: #BlockG20 – colour the red zone!

Mit dem mutigen und rebellischen Geist der Vielen das Spektakel der Mächtigen blockieren.

Wir werden da sein. Dort, wo die Rote Zone ist. Wo wir nicht sein dürfen. Wo die Mächtigen sind. Der G20-Gipfel in Hamburg wird Geschichte schreiben. Es wird unsere Zeit sein. Wird es auch Deine werden?

Alle Infos zur Blockadeaktion "Rote Zone" unter: www.blockg20.org

Seiten

Subscribe to RSS - G20