G20

Sonderzug zum G20 Gipfel 2017 Den Widerstand ins Rollen bringen!

Von Basel über Stuttgart, Heidelberg, Frankfurt, Köln, Dortmund nach Hamburg

 

Am Mittwoch, den 5. Juli, wird sich der Protestzug ZuG20 mit 12 Waggons von Basel via Stuttgart in Richtung Hamburg auf den Weg machen. Mit tausend AktivistInnen aus der Schweiz und Deutschland wollen wir bereits die Zugfahrt in die Hansestadt zu einem politischen Ereignis machen.

Hamburg: Senat und Polizei wollen Demokratie außer Kraft setzen

G20-Großdemonstration verteidigt Versammlungsrecht

PM Bündnis „Grenzenlose Solidarität statt G20“, 26.04.2017

Das Bündnis für die Großdemonstration „Grenzenlose Solidarität statt G20“ am 8. Juli in Hamburg hat den Senat der Hansestadt aufgefordert, sich endlich klar zum Grundrecht auf Versammlungsfreiheit zu bekennen und die geplanten Proteste gegen die G20-Gipfel nicht weiter zu behindern. Die Äußerungen von Innensenator Andy Grote (SPD) zeugten von einem alarmierend geringen Demokratie- und Grundrechtsverständnis.

Demo am 28.4.: Rechtswidrige Beeinträchtigung des Rechts auf Versammlungsfreiheit!

Aktionstag im St. Pauli Stadion – Pressemitteilung – Hamburg, den 25.4.17

Am Freitag, den 28.4.17 gibt es im Rahmen des Heimspiels FC St.Pauli gegen Heidenheim einen G 20 – Actionday, mit dem die Fanszene des FC St.Pauli sowie die Anwohner des Karolinenviertels ihren Protest gegen den G 20 – Gipfel im Juli 2017 zum Ausdruck bringen werden. Nach dem Spiel wird es ab 21 Uhr eine angemeldete Demonstration vom Stadion durch das Karolinenviertel in Richtung Messehallen geben. „Das ist unser Viertel, unsere Straßen und unsere Plätze, die wir uns nicht nehmen lassen. St.Pauli bleibt unbequem. G 20 stören!

Hamburg ist nicht Ankara

PM des g20-camp

Gestern wurde aus der Sitzung des Innenausschusses der Hamburgischen Bürgerschaft durch Christiane Schneider auf Facebook bekannt, dass der Hamburger Senat kein Camp für auswärtige TeilnehmerInnen an Protestaktionen dulden will. Laut dem Senat sollen die Menschen, welche gegen den G20-Gipfel demonstrieren wollen, Unterkünfte entweder privat oder in Jugendherbergen oder Hostels suchen.

Antikapitalistisches Camp im Stadtpark angemeldet

Pressemitteilung des “Antikapitalistischen Camps” vom 24.04.2017

Am heutigen Montag haben Gegner*innen des G20-Gipfels bei der zuständigen Behörde das “Antikapitalistische Camp” auf der Festwiese im Stadtpark angemeldet. Die Organisator*innen rechnen mit 10.000 Teilnehmenden und wollen bewusst eine weitere Form des Protests und der Kritik am G20-Gipfel und den ihn hervorbringenden kapitalistischen Verhältnissen schaffen.

Sani-Koordination G20 gegründet

Das Selbstverständnis der autonomen Sani-Koordination G20:

Am 7. und 8. Juli 2017 wird in Hamburg der G20 -Gipfel stattfinden. Dagegen regt sich breiter Widerstand. Viele Menschen werden an diesen Tagen an Aktionen gegen den Gipfel teilnehmen. Ebenso wird die Polizei mit einem Großaufgebot vor Ort sein, um sich den Protesten entgegenzustellen. Dabei kann es zu Verletzungen kommen und in diesen Momenten möchten wir Unterstützung leisten. Wir sind Teil des Widerstandes gegen den G20 Gipfel und sehen uns nicht als Dienstleistungsunternehmen.

Aktionsakademie vom 24.-28. Mai 2017

Streetart, Aktionsklettern, Blockadetraining, Ziviler Unghorsam, Web-2.0-Aktion, ...
Attac-AKTIONSAKADEMIE 2017: 24.-28. Mai in Hamburg

Die Aktionsakademie ist eine Bildungsveranstaltung rund ums Thema "Kreativer Protest". Das Angebot – organisiert vom globalisierungskritischen Netzwerk Attac und ehemaligen Teilnehmer_innen – richtet sich an Menschen, die politisch aktiv sind oder es werden wollen. Wir freuen uns über Aktive aus allen Spektren der global solidarischen und sozial-ökologischen Bewegung – von Attac, über Ende Gelände oder Recht auf Stadt bis zu Gewerkschaftler_innen, Menschen- und Tierrechtsaktive oder Antifaschist_innen.*

Die Jugend gestaltet die Zukunft selbst, statt sie den G20 zu überlassen

Pressemitteilung Bündnis Jugend gegen G20, 19.April 2017
  • Bundesweite Plattform „Jugend gegen G20“ gründet sich. Über 24 Jugendorganisationen, Verbände und Gruppen beschließen gemeinsame Beteiligung an den Gipfelprotesten.
  • Darunter die Bundesvereinigung der Falken, SDAJ, der Verdi Jugend, sowie verschiedene Ortsgruppen der IG Metall und DGB Jugend, der kurdischen/internationalistischen Jugend und antifaschistische Jugendgruppen aus dem gesamten Bundesgebiet.
  • Aufruf zum Bildungsstreik gegen den G20-Gipfel am 7. Juli

Colorfull Mass gegen den G20 am 7. Juli

Dicke Luft in Hambur­g: Geschwindigkeit­sdrosselung für Trump & Co.
Colorful Mass gegen den G20 Giplfel am 7.7. in Hamburg

In vielen Hauptverke­hrsstraßen Hamburgs werden die Grenzwerte für Schadstoffe in der Luft immer wied­er überschritten. Die EU hat Hamburg ger­ichtlich dazu verfügt, einen neuen Luftre­inhalteplan umzusetz­en. Umweltsenator Jens Kerstan sagt, es müsse ein Gesamtplan auf­gestellt werden, "der sicherstellt, dass wir die Grenzwerte so schnell wie mögli­ch einhalten".

Unser Beitrag dazu: Fahrrad fahren!

Seiten

Subscribe to RSS - G20