G20

Jun
06
Jun/06 17:00
Übel und Gefährlich, Feldstraße 66, 20359 Hamburg

Hamburg: G20 und die Herstellung des polizeilichen Ausnahmezustandes

"Gefahrengebiete“ reloaded?
Dienstag, 6. Juni 2017 - 19:00
Übel und Gefährlich, Feldstraße 66, 20359 Hamburg
Veranstaltungsreihe der  Rosa Luxemburg Stiftung Hamburg  zur Kritik der G20

Vortrag und Diskussion mit Bernd Belina (Uni Frankfurt, Institut für Humangeographie), Elke Steven (Komitee für Grundrechte und Demokratie) und Christiane Schneider (Die Linke, Bürgerschaftsfraktion)

Mai
30
Mai/30 17:00
W3 - Werkstatt für internationale Kultur und Politik, Nernstweg 32-34, 22765 Hamburg

G20 und die Reorganisation des europäischen Grenzregimes

"Schengen für uns - Zäune für Afrika"
Dienstag, 30. Mai 2017 - 19:00
W3 - Werkstatt für internationale Kultur und Politik, Nernstweg 32-34, 22765 Hamburg
Veranstaltungsreihe der  Rosa Luxemburg Stiftung Hamburg  zur Kritik der G20

Vortrag und Diskussion mit Christian Jakob (TAZ), Nina Violetta Schwarz (Projekt ´Schengen für uns, Zäune für Afrika`) und Sabine Eckart (Medico International)

Für globale Bewegungsfreiheit und selbstbestimmte Entwicklung

Aktionswoche vom 2. - 13. Juni in Berlin gegen die G20-Afrika-Partnerschaftskonferenz

Im Zuge der Präsidentschaft über die G20-Staaten hat Deutschland Afrika auf die Agenda gesetzt. Und Deutschland lädt zur „G20-Afrika-Partnerschafts-Konferenz“ ein, die am 12. und 13. Juni im Schöneberger Gasometer in Berlin stattfindet, im Vorfeld des G20-Treffens im Juli in Hamburg.

»Protest soll aus der Stadt gedrängt werden«

Hamburg will Camps für G-20-Gegner verhindern. Bleibt es dabei, werden Plätze besetzt werden müssen. Ein Gespräch mit Deniz Ergün in JW

Zehntausende Aktivisten kommen Anfang Juli zum G-20-Gipfel nach Hamburg. Für sie sollen zwei große Camps aufgebaut werden, eines im Stadtpark, eines im Volkspark im Bezirk Altona. Ein Sprecher des Bezirksamts Hamburg-Nord hat am Dienstag in der Lokalpresse erklärt, der Stadtpark komme dafür nicht in Frage. Auch Hamburgs Innensenator Andy Grote, SPD, hat sich kürzlich im Innenausschuss der Bürgerschaft gegen die Camps ausgesprochen. Will die Stadt die Protestierenden loswerden?

“Block G20 – colour the red zone” – Arbeitswochenende (13./ 14.5.)

Am Freitag dem 7. Juli 2017 werden wir in Hamburg sein. Wir werden mit dem mutigen und rebellischen Geist der Vielen den G20-Gipfel, das Spektakel der Mächtigen, blockieren und die Rote Zone bunt gestalten. Wir werden massenhaft da sein, wo wir nicht sein dürfen. Wo es nötig wird, werden wir Barrieren überwinden und Polizeiketten durchfließen. Wir suchen dabei die politische Auseinandersetzung, aber nicht den körperlichen Angriff. Wir werden die Zufahrtswege verstopfen und den G20-Gipfel spürbar stören. Werdet ihr mit dabei sein?

Kundgebung gegen geplante Strafrechtsverschärfung zum Schutz von Polizist*innen

27. April 2017, 18h - Bundestag, Platz der Republik, Berlin

Wir - ein Zusammenschluss von zahlreichen Bürgerrechtsorganisationen und zivilgesellschaftlich engagierten Gruppen - rufen für Donnerstag, den 27. April 2017, um 18 Uhr zu einer Kundgebung gegen die geplante Strafrechtsverschärfung für Angriffe auf Vollstreckungsbeamte vor dem Bundestag (Platz der Republik) auf.

Seiten

Subscribe to RSS - G20